Kleine Zeitung Südost: Gleisdorf eins an Gleisdorf zwei: 3:0 in 40 Minuten!

Kuriose Auslosung für den steirischen Volleyball-Cup. Heute fordert die Gleisdorfer Zweier-Mannschaft mit vielen Routiniers das Einser-Team.

Heute um 19 Uhr steht die Sporthalle der Hauptschule II in Gleisdorf Kopf. Im steirischen Volleyball-Cup treffen nämlich kurioserweise Gleisdorf I und Gleisdorf II aufeinander, was jede Menge Brisanz bietet. Fasziniert von dieser Auslosung stieg eine Autofirma als Sponsor ein, bietet Freibier und Buffet und lässt so das Gleisdorfer Haus-Duell zum richtigen Spektakel werden.
„Es wird wie in der Bundesliga Einzel-Vorstellungen geben und sicher eine Menge Spannung“, verraten die Gleisdorf-Bosse Volker Brunschko und Gerhard Pekarek. Mittlerweile ist die Begegnung zum Prestige-Duell angewachsen, denn die junge Bundesliga-Truppe machte die Ansage „3:0 in 40 Minuten“. So wollen die Routiniers aber nicht aussteigen und meinten daher knapp: „We will rock you – was soviel heißt, dass sie es uns zeigen wollen“, schmunzelt Pekarek.
Für die Gleisdorfer Bundesligatruppe wird es wohl am besten sein so schnell wie möglich zu gewinnen, steht doch am Wochenende noch eine Doppelrunde ins Haus. Am Samstag steht das schwere Spiel gegen Hausmannstätten auf dem Programm. Schwer deshalb, weil Hausmannstätten unberechenbar ist und Gleisdorf noch von einem Play-off-Platz stürzen kann. In diesem Kampf um Platz zwei oder drei wollen sich auch die Fürstenfelder noch einschalten.
Derzeit führt ja die Spielgemeinschaft Stainach/Irdning vor Klagenfurt II. Da die Kärntner aber nicht aufsteigen können, weil bereits Klagenfurt I in der ersten Liga spielt würde auch Platz drei reichen. Die Fürstenfelder könnten am Sonntag mit einem Auswärtssieg gegen Schlusslicht VBC Weiz weiter heranrücken. Sollte Gleisdorf gegen Hausmannstätten Punkte abgeben, wird noch ein spannender Dreikampf daraus. Die Weizer sind am Samstag bei Südstadt zu Gast, am Sonntag um 15 Uhr sind die Südstädter dann in Gleisdorf.